Blog Stauden

Stauden und Gehölze richtig pflanzen

Für frostempfindliche Stauden und Gehölze ist der Frühling die ideale Pflanzzeit. Winterharte Sorten werden hingegen am besten im Herbst gepflanzt. Ja genau, im Herbst! Wenn die Tage kürzer werden und sich die Blätter verfärben, beginnen die meisten Pflanzenliebhaberinnen und ‑liebhaber damit, ihren Garten oder ihre Terrasse winterfest zu machen. Das Einpflanzen von Stauden und Gehölzen geht dabei fast vergessen.

Die Wärme des Sommers im Boden gespeichert

Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um Stauden und Gehölze zu pflanzen. Die Sonne wärmt die Luft oft bis weit in den Oktober hinein und der Boden speichert noch die Wärme des Sommers. Die typischen Herbstniederschläge sorgen für einen feuchten Boden und somit für ideale Bedingungen für Neu- oder Umpflanzungen. Die meisten Pflanzen ziehen sich oberirdisch langsam in die Winterruhe zurück. Im noch warmen Boden allerdings wachsen die Wurzeln gerne weiter. Das sind optimale Voraussetzungen für den Austrieb im kommenden Frühling. Sind die Wurzeln im Frühling bereits gut mit dem Boden verwachsen, überstehen die Pflanzen auch sommerliche Trockenperioden besser. An frostfreien Tagen können winterharte Pflanzen übrigens problemlos bis Anfangs Dezember gepflanzt werden.

Sonnenanbeter mit Pflegeansprüchen

Es gibt aber auch die «Gfrörli» unter den Pflanzen, die warmes Frühlingswetter zum Einpflanzen bevorzugen. Im März oder April ist kaum mehr mit hartem Frost zu rechnen und die Temperaturen können den sensibleren Pflanzen nichts mehr anhaben. Der Boden muss zum Einpflanzen allerdings komplett aufgetaut sein. Denken Sie daran: in den ersten Jahren haben junge Pflanzen einen höheren Pflege- und Wasserbedarf. Ungewöhnlich warmes Frühlingswetter macht frisch eingepflanzten Stauden und Gehölzen gerne das Leben schwer. Der Boden trocknet nämlich zu schnell aus. Lassen Sie die Pflanzen also nicht verdursten!

Ideale Startbedingungen im Garten und auf der Terrasse

Bevor Sie sich nun in die Arbeit stürzen, geben wir Ihnen noch einige Tipps, damit Ihre Stauden und Gehölze die besten Startbedingungen haben:

  • Mag es die Pflanze sonnig oder ist sie lichtscheu? Wählen Sie den perfekten Standort für Ihre Pflanzen.
  • Achten Sie auf einen gelockerten Boden, nur so können sich die Wurzeln Ihrer Stauden und Gehölze gut ausbreiten. Auch die Wasserdurchlässigkeit ist bei einem lockeren Boden gegeben.
  • Geben Sie etwas natürlichen Dünger in das Pflanzloch, dieser versorgt Ihre Stauden und Gehölze mit wichtigen Nährstoffen.
  • Wir können es nicht oft genug sagen: Wässern Sie ausreichend.
  • Pflanzen Sie Ihre Stauden und Gehölze nicht zu tief in den Boden oder in den Topf. Die Pflanzen ersticken ansonsten regelrecht. Damit sie gut gedeihen können, sollte die Oberkante des Erdballens nach dem Einpflanzen nur etwa einen Zentimeter dick mit Erde bedeckt sein.

Übrigens: weitere Tipps und Tricks rund um Gehölze und Stauden verraten wir Ihnen gerne persönlich bei uns im Schaugarten in Tuggen/​SZ. Dort zeigen wir Ihnen auch gerne, welche Pflanzen perfekt zu Ihnen, Ihrem Garten oder Ihrer Terrasse passen. Viel Spass beim Einpflanzen!