Blog Trockenheit

Todesursache: Vertrocknet

Steht der Winter vor der Tür, bleibt die Giesskanne meist im Gartenhäuschen. Viele Hobbygärtner und Hobbygärtnerinnen sind der Ansicht, dass Pflanzen in der kalten Jahreszeit in einen Dornröschenschlaf fallen und bis im Frühling nicht mehr gegossen werden müssen. Dies mag auf den Grossteil der heimischen Flora zutreffen, nicht aber auf die immergrünen Pflanzen.

Buchsbaum, Rhododendron oder Thuja verdunsten auch im Winter über die immergrünen Nadeln und Blätter Wasser – und das besonders stark, wenn sie in der Sonne stehen. Aus dem gefrorenen Boden bekommen sie aber keinen Nachschub. Wasser gibt es dort zwar genug, nur leider im falschen Aggregatszustand (fest statt flüssig). Das Resultat: Im Frühling ist die immergrüne Hecke oder die immergrüne Topfpflanze plötzlich «nimmergrün». Nicht selten meinen Hobbygärtner und Hobbygärtnerinnen, die Pflanze sei im Laufe des Winters erfroren. Richtig ist aber: Sie ist vertrocknet.

Ist Ihnen schon Mal aufgefallen, dass Ihr Kirschlorbeer oder Ihr Bambus im Winter die Blätter einrollt? Das ist ein Schutzmechanismus gegen das Verdunsten von Flüssigkeit. Und es ist noch etwas: Ein deutliches Zeichen, dass es Zeit wird, die Pflanze zu giessen. Aber wie?

Platz für eine kurze Einleitung oder ein Teasertext für den Inhalt des Blogbeitrages. Dies sollte maximal über drei Zeilen laufen und den Leser zum weiterlesen animieren.

Immergrüne Pflanzen im Beet

Sobald der Boden etwas aufgetaut ist, greifen Sie zur Giesskanne. Am besten sind dafür die Mittagsstunden geeignet, da es dann am wärmsten ist. Versichern Sie sich zudem, dass die Temperaturen am nächsten Tag nicht wieder unter den Gefrierpunkt fallen. Ansonsten verklumpt das Giesswasser zu Eis und bringt den Pflanzen in Sachen Wasserhaushalt genau gar nichts. Behalten Sie also den Wetterbericht im Auge.

Immergrüne Pflanzen im Topf

Ziehen Sie bei Winterbeginn Ihre Kübelpflanzen an ein schattiges Plätzchen, damit diese in der Sonne nicht austrocknen. Bei frostfreien Temperaturen (und am besten einmal die Woche) heisst es dann: Wasser marsch! Aber Achtung: Staut sich das Wasser im Kübel und gefriert, platzt womöglich der Topf und die Pflanze nimmt Schaden.

Liebhaber und Liebhaberinnen von immergrünen Pflanzen gönnen ihren Giesskannen also keine Winterpause. Den Dünger hingegen dürfen sie bis im Frühling im Gartenhäuschen stehen lassen.